fbpx

Aston Martin Sportwagen: Britisches Understatement at it´s best

Aston Martin gehört seit Jahrzehnten zu den klangvollsten Namen wenn es um britische Sportwagen geht. Und das nicht ohne Grund: Feinste Materialien, ein wahrlich betörendes Design und die Bewahrung der alten Markenwerte wissen Aston Martins Kundschaft stets auf´s Neue zu begeistern.

Dabei stellt die Marke mit dem beflügelten Logo schon immer luxuriöse Sportwagen her und hat so naturgemäß ein Faible für die Athletik: Das Modellportfolio umfasst neben dem kürzlich erschienenen, ersten SUV – dem Aston Martin DBX – auch etliche Aston Martin Sportwagen und wird derzeit kontinuierlich ausgebaut. 

Die Sportwagen von Aston Martin im Detail

Der Aston Martin Vantage

Mit dem Vantage startete Aston Martin im Jahre 2005 den Versuch, die bisher von Porsche & Co. dominierte Welt der Einsteiger-Sportwagen gänzlich neu aufzurollen. Trotz Rücksicht auf alte Konventionen und Traditionen konnte dieser Aston Martin Sportwagen quasi vom Reißbrett aus neu gezeichnet werden. Mit dem Aston Martin New Vantage legte die britische Traditionsmarke im Jahr 2017 das Modell auf gänzlich neuer Plattform auf. Und das Ergebnis ist mehr als aufsehenerregend, sowohl für Fachpresse als auch Sportwagenfans. Ein zwar futuristisches, aber trotzdem sofort wiedererkennbares Design verbindet die Tradition vergangener Tage gekonnt mit modernen Technologien und markiert den Aufbruch in ein neues Zeitalter.

Varianten vom Aston Martin Vantage

Das Basismodell der Aston Martin Sportwagen gibt es sowohl als geschlossenes New Vantage Coupé als auch als offenen New Vantage Roadster. Beide Varianten werden von einem Vierliter-V8-Biturbomotor angetrieben, der ursprünglich der Entwicklung von AMG entstammt. Sowohl Coupé als auch Roadster verfügen standesgemäß über einen agilen Heckantrieb und ein modernes Doppelkupplungsgetriebe. Ein speziell für die Rennstrecke optimiertes Sondermodell ist der Aston Martin Vantage AMR, der mit seiner 6-Gang-Handschaltung und diversen Performance-Optimierungen wahres Motorsportflair versprüht.

Daten & Fakten zum Aston Martin Vantage

  • Was kostet ein Aston Martin Vantage? Neupreis ab 139.800€
  • Wie viel PS hat ein Aston Martin Vantage? Leistung 510 PS
  • Wie schnell beschleunigt ein Aston Martin Vantage? Beschleunigung von 0 auf 100 km/ in 3,6 bis 4,0s
  • Wie schnell ist ein Aston Martin Vantage? Höchstgeschwindigkeit zwischen 305 bis 314 km/h

Der Aston Martin DB11

Anfang der 2000er Jahre brachte Aston Martin mit dem DB9 eine wahre Legende auf dem Markt. Nach über 10-jähriger Bauzeit löste ihn dann der Aston Martin DB11 auf einer gänzlich neuen Plattform ab. Wie auch sein Vorgänger ist der DB11 einer der schönsten Sportwagen überhaupt, was wohl auch die verliehen Designpreise bestätigen. Diese basiert im Übrigen auf dem speziell für den James-Bond-Streifen “Spectre” produzierten Sondermodell Aston Martin DB10. Neben seiner umwerfenden Optik punktet der DB11 jedoch auch mit inneren Werten: Modernste Features sorgen im Verbund mit seiner neuen Modellplattform auch fahrdynamisch dafür, dass der DB11 auf Augenhöhe der Konkurrenz fährt.   

Varianten vom Aston Martin DB11

Das Kernmodell der Aston Martin Sportwagen gibt es sowohl als geschlossenes DB11 Coupé als auch als offenen DB11 Roadster. Motorseitig ist der DB11 sowohl mit dem aus dem New Vantage bekannten V8-Biturbomotor als auch bis mit einem gänzlich neu bei Aston Martin entwickelten 5,2-Liter-V12-Biturbomotor erhältlich. Das Basismodell der aktuellen Baureihe ist dabei das Aston Martin DB11 Coupé V8, das Topmodell das Aston Martin DB11 Coupé V12 mit besagtem Antrieb. Noch leistungsstärker ist das speziell für die Rennstrecke optimierte Sondermodell Aston Martin DB11 Coupé V12 AMR

Daten & Fakten zum Aston Martin DB11

  • Was kostet ein Aston Martin DB11? Neupreis ab 187.700€
  • Wie viel PS hat ein Aston Martin DB11? Leistung 510 bis 639 PS
  • Wie schnell beschleunigt ein Aston Martin DB11? Beschleunigung von 0 auf 100 km/ in 3,7 bis 4,1s
  • Wie schnell ist ein Aston Martin DB11? Höchstgeschwindigkeit zwischen 300 bis 334 km/h

Die Aston Martin DBS

Auch wenn man den weiteren Aston Martin Sportwagen wahrlich keine Leistungsschwäche vorwerfen kann, stellt sie der Aston Martin DBS als absolutes Topmodell doch wieder in den Schatten. Ursprünglich auf dem DB9 aufbauend, debütierte der DBS im Jahr 2007 als eigenständiges Modell. Nach der Markteinführung des DB11 brachte Aston Martin im Jahr 2018 mit dem DBS Superleggera einen legitimen Nachfolger auf den Markt. Neben dem obligatorischen, wunderschön gezeichneten Design wirft der DBS Superleggera auch performanceseitig so einiges in die Waagschale und fährt trotz seiner vollumfänglichen GT-Charakteristik auf Augenhöhe mit so manchem Supersportwagen. 

Varianten des Aston Martin DBS

Das Highlight im Aston Martin Modellportfolio gibt es sowohl als geschlossenes DBS Superleggera Coupé als auch als offenen DBS Superleggera Volante. Gemeinsam ist dabei beiden Modellen ihr Antrieb: Der aus dem DB11 bekannte, intern entwickelte V12-Biturbomotor leistet hier jedoch sogar über 700 PS! Auch das 8-Gang-Automatikgetriebe und der Hinterradantrieb nach Transaxle-Prinzip eint die beiden GT´s. In der kurzen Zeit seit der Markteinführung lancierte Aston Martin bereits etliche Sondermodelle wie etwa den DBS 59 – eine Hommage an den Doppelsieg von Le Mans 1959 -, die OHMSS Special Edition und die 007 Edition – zwei jeweils an James Bond angelehnte Editionen – oder aber den DBS Concorde Edition, der an das berühmte Überschallflugzeug erinnert. 

Daten & Fakten zum Aston Martin DBS Superleggera

  • Was kostet ein Aston Martin DBS? Neupreis ab 286.100€
  • Wie viel PS hat ein Aston Martin DBS? Leistung 725 PS
  • Wie schnell beschleunigt ein Aston Martin DBS? Beschleunigung von 0 auf 100 km/ in 3,4 bis 3,6s
  • Wie schnell ist ein Aston Martin DBS? Höchstgeschwindigkeit 340 km/h

Wie kann ich einen Aston Martin Sportwagen fahren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, in den Genuss zu kommen, selbst hinter dem Steuer eines Sportwagens von Aston Martin zu sitzen. Letzten Endes ist dies natürlich vor allem eine Budgetfrage.

Neuwagen kaufen

Die Sportwagen von Aston Martin sind natürlich alle als Neuwagen erhältlich. Neben dem Kauf im nächstgelegenen Aston-Martin-Autohaus haben sich hier inzwischen auch spezielle Leasing-Webseiten etabliert. Der Kauf eines Neuwagens ist natürlich naturgemäß die teuerste Variante, bietet aber auch einige Vorteile: Man erhält seinen Aston Martin genau in der Konfiguration, die man sich wünscht. Der Wagen hat die volle Herstellergarantie. Und auch der Zustand ist natürlich absolut makellos. 

Gebrauchten Sportwagen kaufen

Der Markt an gebrauchten Aston Martin Sportwagen ist riesig und genauso riesig ist auch das Angebot an dementsprechenden Verkäufern: Ob direkt beim Audi Autohaus, beim exklusiven Sportwagenhändler, beim normalen Gebrauchtwagenhändler, in einem entsprechenden Onlineportal oder aber aus privater Hand – Die Entscheidung liegt ganz beim Käufer. Der Kauf eines gebrauchten Sportwagens hat natürlich auch noch den Vorteil, dass man auch ältere, nicht mehr hergestellte Modellreihen wie zum Beispiel den nicht mehr hergestellten Aston Martin Vanquish erwerben kann. 

Aston Martin Sportwagen mieten

Eine Variante, die in den letzten Jahren sehr stark an Beliebtheit gewonnen hat, ist die Miete eines Sportwagens. Das bringt gleich mehrere Vorteile mit sich: Man muss kein Vermögen ausgeben, um sein persönliches Traumauto zu fahren. Alle Kosten sind bereits im Mietpreis inkludiert. Man kann völlig flexibel das Fahrzeug wechseln, wenn man Lust auf ein Neues hat. Und man hat keine lästigen, monatlichen Kosten, die einen auch dann belasten, wenn es finanziell mal etwas enger ist. 

Aston Martin Vantage mieten

Aston Martin DBS mieten

Aston Martin Rapide mieten

Weitere DRIVAR® Produkte

Sportwagen Gutscheine

Rennstreckentraining

Audi Sportwagen Langzeitmiete