fbpx

Lackschadenbeseitigung

Lamborghini Urus mieten in Frankfurt

Lackschäden – die besten Tipps, welche Mittel helfen, welche Lacke gibt es?

Spread the love

Lackschäden – die besten Tipps, welche Mittel helfen, welche Lacke gibt es?

Es geht leider so schnell: Eine kleine Unachtsamkeit und schon hat der schöne, glatte Lack einen neuen Kratzer oder – nicht schlimmer – eine ordentliche Beule abbekommen. Was schon beim privaten Auto mehr als ärgerlich ist, artet bei einem teuren Luxusauto wie einem Sport oder Oldtimer schnell zur mittelschweren, finanzielle Katastrophe aus!

Falls also nicht gleich alles über eine normale KFZ-Versicherung – oder auch den digitalen KFZ-Versicherer Friday – laufen soll, schauen wir uns für euch einmal an, welche Alternativen es für die Beseitigung von Lackschäden gibt und wann genau diese Sinn machen – oder eben auch nicht.

Reparaturmethoden im Falle eines Lackschadens

Wichtig vorab: Nicht jeder besitzt sowohl die Fachkenntnis als auch die handwerkliches Fähigkeiten, alle nachfolgend genannten Tätigkeiten selbst ausführen. Hier solltet ihr also unter Umständen lieber ehrlich zu euch selbst sein und (gerade bei einem teuren Luxusauto) die Arbeit einem Profi seines Faches überlassen!

Manuelle Politur

Im günstigsten Fall ist der Lackschäden nur oberflächlich und lässt sich bereits mit Hilfe einer manuellen Politur des Lackes entfernen. Das geht – mit den richtigen Hilfsmitteln wie Schleifpads, Politur, Poliervlies etc. – nicht nur sehr schnell sondern ist definitiv auch die kostengünstige Möglichkeit, einen Lackschaden zu entfernen!

In der Praxis schleift ihr den Kratzer zunächst sehr fein ab und poliert anschließend in mehreren Arbeitsgängen die betroffene Stelle. Eine anschließende Lackversiegelung sollte dabei nicht vergessen werden!

Maschinelle Politur

Ganz ähnlich gestaltet sich die maschinelle Politur, wobei hier die Schleif- und Poliervorgänge nicht per Hand erfolgen sondern mit einer entsprechenden Poliermaschine. Dies spart nicht nur viel Mühe und Zeit sondern sorgt aufgrund der hohen Umdrehungszahl unter Umständen auch für ein deutlich besseres Ergebnis als die manuelle Variante.

Kostentechnisch habt ihr hier kaum einen Nachteil, da lediglich die Poliermaschine hinzukommt, diese aber auch gemietet werden kann.

Smart Repair

Wer mit Hilfe einer einfachen Politur nicht mehr weiterkommt bei der Beseitigung seines Lackschadens, wird um eine Lackierung des entsprechenden Bauteils nicht umhin kommen. Jedoch steht hier mit Hilfe der SMART-Repair-Methode (Small Middle Area Repair Technologies) eine äußerst kostengünstige Variante zur Verfügung! Es wird bei der sogenannten Spot-Lackierung eben nicht gleich das komplette Bauteil lackiert sondern nur die kleine Stelle rund um den Lackschaden – Nachdem die farblichen Übergänge anschließend noch bearbeitet werden, sieht bei professioneller Ausführung nicht einmal der Profi einen Unterschied zu Neuteil!

Neulackierung

Erst wenn auch mit Smart Repair nichts mehr zu retten ist, wird man um eine komplette Lackierung nicht mehr umhinkommen. Das ist natürlich der mit Abstand aufwändigste und damit auch teuerste Weg einer Lackschadenbeseitigung – Dafür habt ihr allerdings im Anschluss auch eine absolute Neuwagenqualität. Und das ist natürlich nicht zuletzt bei teuren Sportwägen oder Oldtimern ein wichtiges Argument für den Werterhalt!

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
sportwagen-iconSportwagen luxuswagen-iconLuxusautos oldtimer-iconOldtimer