fbpx

KFZ-VERSICHERUNG FÜR FAHRANFÄNGER: SO KANN MAN SPAREN

KFZ Versicherung

Kfz-Versicherung für Fahranfänger: So kann man sparen

Spread the love

KFZ-VERSICHERUNG FÜR FAHRANFÄNGER: SO KANN MAN SPAREN

Für viele junge Menschen ist der größte Traum der vom eigenen Auto. Doch beinhaltet das eigene Auto nicht nur die Anschaffungskosten, sondern auch die laufenden Kosten. Darunter fällt auch die Autoversicherung, die vielen jungen Menschen das Leben schwer machen kann. Die Preise richten sich dabei nach dem Alter des Fahrers, aber auch dem Auto, welches versichert werden soll. Beliebte Modelle fallen dabei preislich deutlich höher aus als Automodelle, die weniger von Fahranfängern genutzt werden.
Aufgrund des hohen Risikos, welches durch einen Fahranfänger gegeben ist, sind die Tarife der Autoversicherungen sehr teuer. Doch mit ein paar Tipps lässt sich auch bei den sonst sehr teuren Tarifen ein ordentlicher Preisvorteil herausholen.

Wie lässt sich nun als bei der KFZ-Versicherung für Fahranfänger sparen?

Die Übernahme der SF-Klassen der Eltern

Die wohl am häufigsten genutzte Variante, ist die Übernahme der Schadenfreiheitsrabatte der Eltern. Hierbei gilt, dass Fahranfänger nur so viele Rabatte übernehmen, wie sie selbst hätten erfahren können. Das bedeutet die Versicherung schaut, wann der Fahranfänger seinen Führerschein absolviert hat. Diese Jahre werden dann hochgerechnet auf das Datum, ab dem das Auto versichert werden soll.
Um die Rabatte der Eltern jedoch zu übernehmen, müssen diese dabei schriftlich der Übernahme zustimmen. Die meisten Versicherungen kennen bereits das Verfahren mit der Übernahme der Rabatte, sodass dies eine unkomplizierte Variante darstellt, um einiges an Beiträgen zu sparen. Selbst wenn es sich nur um wenige Rabatte handelt, die man aus den Verträgen der Eltern übernehmen kann, kann dies vor allem in den Tarifen für Fahranfänger einen ordentlichen Preisunterschied ausmachen.
Günstige Tarife für eine Autoversicherung lassen sich beispielsweise auf https://www.freeyou.ag/autoversicherung/ finden.

Kein typisches Einsteigerauto wählen

Die Versicherungen prüfen, mit welchen Fahrzeugen am häufigsten Unfälle auftreten und rechnen dies ebenfalls auf das Alter der Fahrer hoch. Demnach sind die typischen Einsteigermodelle, die sehr beliebt bei Fahranfängern sind, oftmals weitaus teurer in den Tarifen. Besonders beliebte Modelle sind dabei der Golf, 1er BMW, aber auch Modelle von Seat sowie Ford.
Die Autos sind dabei dann in höhere Typklassen eingeteilt. Je höher die Typklasse, desto mehr Beitrag wird fällig.
Wer also als Anfängerauto ein Modell wählt, welches eine höhere PS Zahl aufweist, wird deutlich mehr Prämie in der Versicherung zahlen als ein niedriger gestelltes Modell.

Teure Zusatzversicherungen auslassen

Eine Autoversicherung kann viele zusätzliche Bausteine aufweisen, die sich ebenfalls deutlich im Preis bemerkbar machen. Hierbei kommen demnach auch die Kaskoversicherungen in Betracht. Dahingehend sollte geprüft werden, welche Variante für das eigene Auto notwendig ist. Wenn es sich um ein gebrauchtes und eher älteres Auto handelt, so ist es keine Pflicht eine teure Vollkaskoversicherung abzuschließen. Eine Vollkaskoversicherung wird dabei grundsätzlich nur bei neueren Autos empfohlen, es sei denn das Auto wird geleast oder finanziert. In diesem Fall kann der Händler den Abschluss einer Vollkaskoversicherung verlangen.

Worüber nachgedacht werden kann, ist eine Teilkaskoversicherung. Diese beinhaltet beispielsweise die Schäden bei Wildunfällen sowie den Bruch der Scheibe. Die Preise können darüber hinaus gesenkt werden, indem eine höhere Selbstbeteiligung abgeschlossen wird. Teilweise gibt es aber auch gute und günstige Angebote für eine Teilkaskoversicherung für Fahranfänger.

 

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
sportwagen-iconSportwagen luxuswagen-iconLuxusautos oldtimer-iconOldtimer