fbpx

Nummernschilder vor Diebstahl schützen: So funktioniert es

Wunschkennzeichen

Nummernschilder vor Diebstahl schützen: So funktioniert es

Spread the love

Der Diebstahl von Nummernschildern ist keine Seltenheit. Immer wieder kommt es vor, dass sich Langfinger an Fahrzeugkennzeichen bedienen. Die Beweggründe können dabei vielfältig sein. Diebe können nämlich mit entwendeten Kennzeichen durchaus Sprit oder auch Autos stehlen. Wer feststellt, dass an seinem Fahrzeug Nummernschilder fehlen, muss daher sofort die zuständige Polizei und die Versicherungsgesellschaft kontaktieren. 

Je nach Region kann die Höhe der Diebstähle unterschiedlich ausfallen

Wer nun vermutet, dass der Diebstahl von Nummernschildern nur in Großstädten vorkommt, der irrt. Vor allem in ländlichen Regionen stiegen in den vergangenen Jahren die Zahlen enorm an. Dabei entstehen nicht unerhebliche Schadenssummen. 

Die Täter gehen dabei sehr strategisch vor. Nach dem Diebstahl nutzen sie die geklauten Kennzeichen für andere Fahrzeuge. Sie tanken die Wagen voll und fahren im Anschluss weiter – ohne die Rechnung zu bezahlen. Die Videoüberwachung der Tankstelle erkennt zwar das Kennzeichen, doch die Identifizierung der Diebe stellt sich als schwerer als gedacht dar. 

Andere Diebe möchten hingegen den TÜV umgehen. Durch die Entwendung der Nummernschilder lassen sich somit Kosten für HU und AU umgehen. Doch bei beiden Tatbeständen handelt es sich gewiss nicht um Kavaliersdelikte. Im Wesentlichen begehen die Täter Straftaten. Nicht nur der Diebstahl an Benzin oder Diesel ist zu ahnden, sondern auch der des Pflichtversicherungsbetruges. 

Autoschieber – ein Geschäft ohne Skrupel

Vor allem sogenannte Autoschieber haben es auf  Nummernschilder abgesehen. Sie machen sich die Kennzeichen zunutze, um gestohlene Autos ins Ausland zu schmuggeln. Die Kennzeichen werden dazu häufig an Park-and-Ride-Bahnhöfen organisiert. Hier parken jeden Tag zahlreiche Pendler, sodass Diebe leichtes Spiel haben.

Auch in dichtbesiedelten Wohngegenden finden Täten das eine oder andere Objekt der Begierde. Da sich die Kennzeichen leicht abmontieren lassen, ist ebenso ein Diebstahl ohne viel Aufwand möglich. Doch selbst nach aufgenommener Fahndung und erstatteter Strafanzeige lassen sich die gestohlenen Nummernschilder häufig nicht wieder auftreiben. 

Das ist bei Diebstahl zu tun

Fahrzeugbesitzer und Fahrzeugbesitzerinnen, die den Diebstahl eines Nummernschildes feststellen, müssen sich direkt an die Polizei wenden. Auch die Versicherung ist umgehend zu informieren. Mit einer Anzeigenbestätigung lässt sich nun bei der hiesigen Zulassungsbehörde – oder noch viel einfacher: Online! – ein neues Kennzeichen beschaffen. Somit ist auch eine Kennzeichenreservierung in Andernach möglich. 

Liegt eine Anzeigenbestätigung nicht vor, geht die Behörde davon aus, dass der Fahrzeughalter die Kennzeichen verloren hat. Infolgedessen lässt sich auch kein Anspruch auf Kostenrückerstattung geltend machen. 

Welche Unterlagen sind bei der Zulassungsbehörde vorzulegen?

Für die Herstellung neuer Kennzeichen sollten Fahrzeugbesitzer und Fahrzeugbesitzerinnen alle nötigen Unterlagen mitführen. Das umfasst den Personalausweis oder den Reisepass sowie den Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein. 

Auch ein aktueller Prüfbericht und Belege zur gültigen HU sind vorzulegen. Ist der Fahrzeughalter verhindert, ist für die Aushändigung neuer Nummernschilder eine Vollmacht für den Vertreter mitzugeben. 

Vorsicht: Fahren ohne Kennzeichen ist nicht erlaubt!

Wer feststellt, dass seine Nummernschilder gestohlen wurden, kann das Fahrzeug leider nicht mehr führen. Nur, wer glaubhaft versichern kann, dass er beraubt wurde, kann die Polizei überzeugen. Das Fahrzeug ist jedoch unverzüglich an seinen üblichen Standort zu überführen. 

Für die Fahrt ist es zudem sinnvoll, provisorische Kennzeichen herzustellen. Diese sind deutlich sichtbar im Auto hinter der Heckscheibe und Frontscheibe anzubringen. Das ist nötig, um nicht den Verdacht zu erregen, sich absichtlich nicht identifizieren lassen zu wollen. 

Wie kann man sich vor Nummernschild Diebstahl schützen?

Die Polizei und auch Experten empfehlen, Nummernschilder nicht in die handelsüblichen Plastikhalter zu montieren. Diese lassen sich leicht öffnen und Kennzeichen könne so problemlos entnommen werden. 

Besser ist eine direkte Montage am Auto. Diese funktioniert mittels Schrauben sowie Kontermutter. Somit fällt es Dieben deutlich schwerer, sich fremden Kennzeichen anzueignen. Sie müssten dazu erst das nötige Werkzeug mit sich führen – in diesem Fall schauen sie sich nach anderen Fahrzeugen um, die leichter zu bestehlen sind. 

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
sportwagen-iconSportwagen luxuswagen-iconLuxusautos oldtimer-iconOldtimer