fbpx

Sportliche Autos

Sportliche Autos

Spread the love

Sportliche Autos sind eine Wissenschaft für sich. Fast jeder Automobilhersteller hat sich bereits daran versucht sportliche Autos auf den Markt zu bringen, aber nicht jedem ist es auch tatsächlich gelungen.

Das momentane Angebot für sportliche Autos könnte kaum diverser sein, sich einen Überblick zu verschaffen ist nicht einfach. Muss es immer gleich ein Supersportwagen sein oder können auch andere Autos mithalten?

Damit Sie den Durchblick behalten, haben wir im folgenden Artikel unsere Favoriten aus verschiedenen Kategorien einmal vorgestellt.

Was sind sportliche Autos?

Eine unfassbare PS-Leistung, die Beschleunigung von 0-100 km/h oder doch das Aussehen des Autos? Bei unserer Suche nach sportlichen Autos haben wir uns darauf fokussiert Autos verschiedener Kategorien näher zu betrachten und Ihnen diese vorzustellen.

Dabei haben wir vor allem auf die Performance geachtet, also wie schnell beschleunigt der Wagen, wie viele PS hat er und welche Höchstgeschwindigkeit erreicht er.

Im Folgenden stellen wir einige sportliche Autos vor, die absoluten Fahrspaß versprechen und von einigen erwartet man das nicht einmal.

 

VW Golf GTI – der sportliche Kompaktwagen

Denkt man an sportliche Autos, ist der VW Golf nicht der erste Wagen, der einem einfällt. Aber zu Unrecht, denn der Golf GTI hat einiges zu bieten.

Er ist der Rebell unter den Kompaktwagen.

GTI steht hierbei für Gran Turismo Injektion und zeichnet die besonders sportlichen Modelle aus dem Hause Volkswagen aus.

Von außen könnte man denken es sei ein normaler Golf, bis man sich die Details genauer anschaut. Der Golf ist mit den klassischen GTI Merkmalen ausgestattet – über die Front des Wagens zieht sich die rote Linie und der Kühlergrill ist versehen mit dem GTI-typischen Wabendesign. Außerdem wurde der neue Golf GTI mit sportlichen Leichtmetallrädern versehen.

Aber was hat dieser Golf unter der Haube, was ihn zu einem sportlichen Auto macht?

Dank der Vierzylinder-Turbo Motorisierung bietet der Kompaktwagen seinem Fahrer 245 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Er beschleunigt in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Damit man beim sportlichen Fahren des Autos auch absolut keine Abstriche machen muss, wurde das Fahrzeug mit einer elektronischen Differenzialsperre versehen, sodass man selbst in den Kurven die Performance genießen kann.

Für wen ist der Golf GTI geeignet?

Der Golf GTI ist für jeden geeignet, der sportliche Autos mag, die aber gerne kompakt und nicht allzu auffällig sein müssen. Er ist ein sehr alltagstauglicher Wagen, mit dem selbst der Weg zur Arbeit Spaß macht. Und wer das Auto nicht sofort kaufen möchte, kann es bei DRIVAR auch erstmal mieten und den Golf GTI für ein Wochenende austesten.

VW Golf 8 GTI mieten in Berlin 5

Bild 1: VW Golf 8 GTI

 

Audi R8 – der Rennwagen für die Straße

Auch die Marke Audi ist nicht unbedingt für die Produktion von Sportwagen bekannt, aber mit dem R8 hat Audi nicht nur ein sportliches Auto auf den Markt gebracht, sondern gleich einen Supersportwagen.

Der Audi R8 qualifiziert sich schon durch sein Äußeres als sportliches Auto. Seine Silhouette ist sehr flach und schnittig. Auch die ovalen Abgasrohre sowie das Luftauslassgitter, welches sich über das Heck erstreckt, schreien förmlich Sportwagen.

Am spannendsten ist aber selbstverständlich die Leistung des Audi R8, denn er teilt sich einen Motor mit dem Lamborghini Huracan Performante und dieser Mittelmotor hat es in sich. Durch den 10- Zylinder Saugmotor erreicht der Audi R8 wahre Spitzenleistungen: Ganze 570 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 324 km/h bringt der Sportwagen von Audi zustande. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h findet innerhalb von 3,4 Sekunden statt.

 

Für wen ist der Audi R8 geeignet?

Jeder, der schon immer mal einen Supersportwagen fahre wollte, macht mit dem Audi R8 alles richtig. Einmal der schnellste auf der Autobahn sein oder doch lieber ganz sportlich durch die Kurven fahren – der Audi R8 macht alles problemlos mit und sieht dabei noch super aus.

Mit seiner Power und dem Motor ist er der Lamborghini des Volkes.

 

Porsche 911 – der Klassiker

Wenn man den Porsche 911 sieht, bekommt man sofort Lust darauf ihn zu fahren. Und die Marke Porsche ist einfach der Meister darin sportliche Autos auf den Markt zu bringen.

Mit dem 911 wurde es geschafft einen der ultimativen Sportwagen mit Legendenstatus zu kreieren. Seine Silhouette wurde seit 1963 kaum verändert und das zu Recht, denn das Design ist einfach zeitlos.

Jeder, der sich ein wenig mit Autos auskennt wird den 911 sofort erkennen. Zum Beispiel am klassischen Fließheck und der flachen Fronthaube sowie den typischen Kotflügeln.

Mittlerweile gibt es den Porsche 911 in den unterschiedlichsten Ausführungen. Der sportlichste unter ihnen ist der Porsche 911 Turbo S mit ganzen 560 PS. Er ist ausgestattet mit einem Biturbo-Boxermotor und einem 8-Gang Doppelkupplungsgetriebe. Mit dem 911 Turbo S erreicht man innerhalb von 3,4 Sekunden 100km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei diesem Modell bei 320 km/h.

Für wen ist der Porsche 911 geeignet?

Da es vom Porsche 911 so viele verschiedene Modelle gibt, ist wirklich für jeden etwas dabei. Ganz egal, ob man Lust darauf hat mit einem Oldtimer zu fahren oder einem modernen Sportwagen, die Modelle des Porsche 911 verkörpern all das.

 Bild 2: Porsche 911 Turbo

Tesla Model S – elektrisch und sportlich

Tesla ist das beste Beispiel dafür, dass sportliche Autos auch einen Elektromotor haben dürfen. Selbstverständlich muss man damit dann Abstriche beim unverkennbaren Sportwagen Sound machen, aber dafür bei der Performance nicht und die ist letztendlich ausschlaggebend für den Titel eines sportlichen Autos.

Das Ziel des Unternehmens Tesla ist es den Übergang zu nachhaltigen Energien mitzugestalten und das schaffen sie, indem sie sehr sportliche Autos auf den Markt bringen, die rein elektrisch angetrieben werden.

Das Model S ist eine reinelektrische Premium-Limousine, die sowohl durch ihr Erscheinungsbild als auch durch ihre Leistung überzeugt.

Das äußere Design ist wie bei allen Teslas sehr schlicht, aber sportlich gehalten. Das Interieur ist ebenfalls simpel, aber speziell. Denn beim Model S hat man nicht, wie bei sonst jedem Auto ein normales Lenkrad, das Lenkrad des Teslas ist im Jet-Stil gehalten und somit eher quadratisch als rund. Es gibt keine Hebel und Knöpfe, sondern nur das Lenkrad und ein 17-Zoll großes Display, über das alles gesteuert werden kann.

Die Performance des Model S ist überragend: Mit unschlagbaren 1020PS und einer Beschleunigung von 2,1 Sekunden hat sich Tesla selbst übertroffen. Bei den neuen Plaid Modellen wurde außerdem durch die drei Motoren, die Reichweite auf 628 km optimiert.

Für wen ist das Model S geeignet?

Tesla-Fans und Elektroauto-Interessierte sind mit dem Model S absolut richtig, denn es verkörpert alles wofür das Unternehmen steht. Technologie und Performance sind in diesem Modell perfekt vereint.

Und für alle die, die noch skeptisch sind, wenn es um E-Mobilität geht, können sich den Tesla auch erstmal für einen Tag oder ein Wochenende mieten, das könnte auch Ihr Interesse wecken.

tesla model s long range mieten

Bild 3: Tesla Model S

McLaren 720S – die wahren Sportwagen

Der britische Automobilhersteller hat es geschafft seine Formel 1 Rennwagen straßentauglich zu machen. Dabei haben die Fahrzeuge aber nichts von ihrer Sportlichkeit einbüßen müssen. Ganz im Gegenteil, McLaren steht trotzdem dafür Supersportwagen herzustellen, deren Performance man eigentlich nur auf der Rennstrecke vollkommen auskosten kann. Natürlich lohnt es sich aber trotzdem einen McLaren mal auf der Straße auszuprobieren.

Der McLaren 720S hat wirklich Power und das sieht man ihm auch an. Die elegante Form des McLarens sieht nicht nur gut aus, sondern dient auch dazu den Luftwiderstand zu minimieren und gleichzeitig auch noch den Motor abzukühlen. Typisch für den McLaren sind außerdem, dass sich die Flügeltüren nach oben öffnen lassen. Natürlich sind auch das verglaste Dach und die exzentrische Farbe ein wahrer Hingucker.

McLaren steht für sportliche Autos und das zeigt auch die Motorleistung des 720S. Dieses Modell hat ganze 720 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 341 km/h. Der Fahrer kann innerhalb von 2,9 Sekunden von 0-100 km/h beschleunigen.

Für wen ist der McLaren 720S geeignet?

Den McLaren sollte man nur fahren, wenn man mit so vielen PS umgehen kann. Dieses Fahrzeug ist eine Klasse für sich und setzt für sportliche Autos neue Standards. Allerdings wird man die Kraft des McLarens im Alltag eher weniger ausnutzen können und deswegen sollte man sich eine Anschaffung gut überlegen und vielleicht doch eher auf die Miete eines McLarens zurückgreifen.

mclaren 720s flügeltüren

Bild 4: McLaren 720S

Fazit

Sportliche Autos gibt es also in den unterschiedlichsten Ausführungen – vom Kompaktwagen bis zum Supersportwagen ist für jeden etwas dabei. Wer die PS auch gerne im Alltag auskosten möchte, liegt mit dem Golf GTI goldrichtig. Und auch Wagen bei mit mehr PS gibt es keine Grenzen, wie man sehr gut am Beispiel des McLarens sieht.

Wer sportliche Autos gerne erstmal ausprobieren möchte, ohne gleich eins zu kaufen, kann sich eine große Auswahl an Sportwagen über DRIVAR mieten, für einen Tag oder sogar zur Langzeitmiete.

 

Mehr Artikel über sportliche Autos haben wir hier.

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
sportwagen-iconSportwagen luxuswagen-iconLuxusautos oldtimer-iconOldtimer